Betriebsratsmanagement Header Foto

Betriebsratsmanagement

Die Mitwirkungs-und Mitbestimmungsrechte in sozialen und personellen Angelegenheiten machen den Betriebsrat zum zentralen Vertretungsorgan für die Arbeitnehmer in den Betrieben. Doch wie organisiert der Betriebsrat eine effiziente und konstruktive Tätigkeit? Das Betriebsverfassungsgesetz macht hierzu nicht allzu viele Vorschläge.
1.195,00 €
10% Ermäßigung ab 3 Personen pro Betrieb und Termin



BRM

Betriebsratsmanagement -Strategisches internes und externes Organisieren der Betriebsratsarbeit

KOSTENLOS FÜR ALLE TEILNEHMER

Expertenberatung und Zugang zum AUB Net auch nach dem Seminar

Mehr erfahren

TERMINE

Noch keine Termine vorhanden

Als Inhouse-Schulung anfragen?

ZIELE

Die Teilnehmer werden mit der internen Betriebsratsarbeit vertraut. Sie bekommen einen Überblick über das Zusammenarbeiten im Betriebsratsgremium und lernen Gremiumsbeschlüsse besser umzusetzen. Das Seminar hilft dabei, das Selbstverständnis des Betriebsrats zu stärken und das Ansehen des Betriebsrat im Unternehmer zu verbessern.

INHALT

Der Stellenwert des Betriebsrats im Unternehmen und in der Öffentlichkeit   Die Geschäftsordnung des Betriebsrats nach dem Betriebsverfassungsgesetz und   in der betrieblichen Praxis
  • Der Betriebsratsvorsitzende und sein Stellvertreter
  • Der Betriebsausschuss und die weiteren Ausschüsse
  • Die Freistellungen und Betriebsratsschulungen
  • Betriebsratssitzungen und Betriebsratsbeschlüsse
  • Sitzungsniederschriften
  Die Ansatzpunkte in der Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber
  • Betriebsverfassungsrechtliche Grundsätze
  • Der Mehrwert der betrieblichen Mitbestimmung
  • Die Verhandlungsführung bei den Gesprächen mit dem Arbeitgeber
  • Besprechungs-und Versammlungstechniken
  • Verhaltensregeln und Eckpunkte bei der Zusammenarbeit mit dem Arbeitgeber
  Der Betriebsrat als Vertretungsorgan der Arbeitnehmer
  • Wie werden wir morgen arbeiten?
  • Die Wahlbeteiligung als Zeichen der Betriebsratsakzeptanz
  • Die Sprechstunden, das „Schwarze Brett“ und weitere Informationsmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Die Betriebsversammlung als Ort der Information und der Aussprache
  Die außerbetriebliche Öffentlichkeitsarbeit des Betriebsrats
  • Betriebsrat und Jugend-und Auszubildendenvertretung
  • Betriebsrat und Schwerbehindertenvertretung
  • Örtlicher Betriebsrat, Gesamtbetriebsrat und Konzernbetriebsrat
  • Betriebsrat und Europäischer Betriebsrat
  • Betriebsrat und Aufsichtsrat
  • Mögliche Ansprechpartner des Betriebsrats in der Öffentlichkeit

ZIELGRUPPE

Betriebsräte und Ersatzmitglieder

VORAUSSETZUNGEN

BRS I oder vergleichbare Kenntnisse

ANERKENNUNG

Nach § 37 Abs. 6 BetrVG durch Betriebsratsbeschluss

SEMINARZEITEN

4 Tage (Mo - Fr)
Seminarbeginn (Anreisetag): 16.00 Uhr
Seminarende (Abreisetag): 14.00 Uhr

5-15 TEILNEHMER