Gefährdungsbeurteilung Header Foto

Gefährdungsbeurteilung

Der Strukturwandel in der Arbeitswelt hat dazu geführt, dass heute in vielen Unternehmen psychische Anforderungen wie Arbeitsverdichtung, Zeitdruck, Leistungsbewertung und –druck, Informationsflut, hohe Verantwortung und zwischenmenschliche Probleme wesentliche Belastungsschwerpunkte darstellen. Diese führen zunehmend auch zu arbeitsbedingten psychischen und psychosomatischen Befindlichkeitsstörungen und Erkrankungen. Die Gesetzeslage im Arbeitsschutz trägt diesen Veränderungen Rechnung. Im Rahmen der Beurteilung von Arbeitsbedingungen sind gemäß § 5 Arbeitsschutzgesetz auch psychische Gefährdungsfaktoren zu ermitteln. Der Betriebsrat hat Sorge dafür zu tragen, dass diese Gefährdungsbeurteilung als zentrales Instrument eines präventiven betrieblichen Gesundheitsmanagements durchgeführt wird.
680,00 €
(zzgl. MwSt. und Hotelkosten)
10% Ermäßigung ab 3 Personen pro Betrieb und Termin



MZGPB

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen im Betrieb Ermittlung, Minderung und Verhinderung psychischer Gefährdungsfaktoren

KOSTENLOS FÜR ALLE TEILNEHMER

Expertenberatung und Zugang zum AUB Net auch nach dem Seminar

Mehr erfahren

ZIELE

In diesem Seminar erhalten Sie einen praxisnahen Einstieg in das Erheben psychischer Belastungen im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Gefährdungsbeurteilung, um mögliche Gesundheitsrisiken am Arbeitsplatz frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden oder zu vermindern.

INHALT

Grundlagen
  • Was sind psychische Belastungen und Beanspruchungen
  • Positive Beanspruchungsfolgen / Fehlbeanspruchung
  • Stress, Monotonie, psychische Sättigung / Ermüdung
  • Gesundheitliche Folgen : Stress und psychische Belastungen
  • Lösungsansätze zum Abbau psychischer Belastungen
Belastungs- und Beanspruchungsmodell
  • Stufenkonzept zur Ermittlung psychischer Belastungen im Betrieb
  • Bedingungs- und personenbezogene Verfahren
  • Instrumente zur Gefährdungsbeurteilung / Dokumentation
  • Möglichkeiten der Umsetzung im Unternehmen
  • Einstieg in die praktische Umsetzung im Unternehmen (Muster-Vorlagen)
(optional  3. Tag) praktische Umsetzung
  • Erarbeitung eines Fragebogens für das Unternehmen
  • Erarbeitung eines Projektplans zur Umsetzung im Unternehmen
  • Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung zur Prävention psychischer Belastung am Arbeitsplatz

ZIELGRUPPE

Betriebsräte, Ersatzmitglieder, Führungskräfte, SBV

VORAUSSETZUNGEN

keine

ANERKENNUNG

Nach § 37 Abs. 6 BetrVG durch Betriebsratsbeschluss

SEMINARZEITEN

2 Tage (Mi - Fr)
Seminarbeginn (Anreisetag): 16.00 Uhr
Seminarende (Abreisetag): 14.00 Uhr

5-15 TEILNEHMER